├ťber mich

Welche Expertise habe ich in Bezug auf Leihmutterschaft eigentlich?

Im Jahre 2010 fassten meine Frau und ich den Entschluss, Eltern mit Hilfe einer Leihmutter zu werden. Aus medizinischen Gr├╝nden war dies urspr├╝nglich der einzige Weg, ein eigenes, genetisch verwandtes Kind zu bekommen.

Ich bin Deutscher, lebe aber mit meiner spanischen Frau seit 2006 in Barcelona, Spanien. In Spanien ist Leihmutterschaft erlaubt und gesetzlich geregelt, wenn diese in einem Land durchgef├╝hrt wird, welches die Leihmutterschaft ebenfalls legalisiert hat (z.B. USA, Kanada, Ukraine, Mexiko, etc). Deshalb gibt es in Spanien auch eingetragene Vereine, Anw├Ąlte und Agenturen in diesem Bereich, sowie Zugang zu vielen Informationen.

In 2011 haben wir uns dann auf verschiedenen Wegen zu dem Thema Leihmutterschaft informiert. Unter anderem waren wir zwei Wochen mit Hilfe eines Vermittlers in den USA, um verschiedene Agenturen und Kliniken pers├Ânlich zu sehen und uns selber ein Bild ├╝ber die M├Âglichkeiten, Anforderungen und Standards zu machen. 

Bei dieser Reise haben wir auch unsere sp├Ątere Leihmutter getroffen und uns direkt sehr gut verstanden. Nachdem die Agentur nun gefunden und alle Vertr├Ąge unterschrieben waren, fand im Januar 2012 der Embriotransfer statt. Wir hatten sehr gro├čes Gl├╝ck und sehr professionelle medizinische Hilfe, sodass unsere Leihmutter im ersten Versuch schwanger wurde. 

Im Oktober 2012 kam dann unser Sohn in San Diego zur Welt. 

Wie das Leben aber so spielt, wurde meine Frau trotz aller medizinischen Hindernisse im M├Ąrz 2012 selber schwanger, sodass unser zweiter Sohn dann im Dezember 2012 in Barcelona geboren wurde.

Wer mehr hierzu erfahren will, kann uns in der ausf├╝hrlichen ZDF Dokumentation zu diesem Thema sehen:

Durch diese Reportage und unsere gewonnene Erfahrung (in Spanien haben wir viele Eltern kennen gelernt, die auch eine Leihmutter in Anspruch genommen hatten), konnten wir in den letzten Jahren vielen deutschsprachigen Wunscheltern (Single-M├Ąnnern und Frauen, Hetero- und homosexuellen Paaren) bei ihrer Auswahl des Landes, der Agentur und Leihmutter helfen.

Jeder Prozess ist individuell und hochemotional, sodass man sich am Anfang viele Gedanken machen muss, um die f├╝r einen pers├Ânlich beste Entscheidung zu treffen.

Hierf├╝r stehe ich gerne mit meiner Erfahrung zur Verf├╝gung.

Was sagen die Eltern?

Wir hatten schon immer den Wunsch nach eigenen Kindern, aber es hat leider nicht geklappt. Durch den Leihmutterschaftsdienst konnten wir endlich unsere eigene Familie gr├╝nden. Der gesamte Prozess wurde mit so viel Professionalit├Ąt und Sensibilit├Ąt gehandhabt, dass wir uns immer wohl und unterst├╝tzt f├╝hlten.

CHRISTOPH UND MARTINA HUBER

Verwirkliche den Traum des Elternseins

Kontaktieren Sie mich jetzt, ich helfe Ihnen gerne